Placeholder

Direkt vom Hamburger Jungfernstieg zweigt die Straße Große Bleichen ab, eine der beliebtesten Einkaufsmeilen Deutschlands. Mehr als 2.600 Passanten pro Stunde besuchten während einer Zählung der Immobilienvermittler von Engel & Völkers Commercial die Straße. Das mehrfach ausgezeichnete Geschäftshaus Große Bleichen 19 gehört dort zu den neuesten Kundenmagneten. Dabei hatten sich zunächst viele Bauunternehmen nicht an das Projekt der Aachener Grundvermögen mit der auffälligen Backsteinfassade gewagt. Der Grund: Die Baulücke mitten in der belebten Hamburger Innenstadt war gerade einmal 15 Meter breit, dafür aber stattliche 80 Meter tief. Und da die Rückseite des Grundstücks an ein Fleet grenzt, war die Baustelle nur über die Einkaufsstraße erreichbar.

„Für uns war die enge Situation natürlich auch eine Herausforderung. Für mich persönlich hat aber gerade das die Sache auch interessant gemacht“, erklärt Bauwens-Bereichsleiter Dietmar Gischewski, warum gerade Große Bleichen zu seinen Lieblingsprojekten gehört. Aufgrund der sehr langen und gleichzeitig sehr schmalen Baustelle mussten er und sein Team gleich mehrfach in die Trickkiste greifen. Für die gesamte Baustelleneinrichtung stand ungefähr die Grundfläche einer Drei-Zimmer-Wohnung zur Verfügung: Gerade einmal 90 Quadratmeter.

„Normalerweise arbeiten wir im Hochbau mit fahrbaren Betonpumpen“, so Gischewski. Doch dafür sei beim Projekt Große Bleichen 19 die verfügbare Fläche zu knapp gewesen. „Wir haben dann stattdessen eine stationäre Pumpe inklusive Stahlrahmenkonstruktion, in den Keller eingebaut.“ Um das Material an die richtigen Stellen zu bewegen wurden zudem zwei Turmdrehkräne gebraucht. „Den hinteren Kran konnten wir nur mit Hilfe des vorderen Krans aufbauen“, erinnert er sich. Betonhalbfertigteile mussten während der Bauphase von einem Kran zum anderen durchgereicht werden, um an ihren Platz zu kommen. „Und dann muss natürlich alles so geplant sein, dass der Rückbau auch noch funktioniert.“

„Nur für die Koordination der Baustellenlogistik mussten wir durchgehend einen Bauleiter oder Polier abstellen“, erzählt der 55-Jährige. Diese Kollegen seien für die strikte Einhaltung der logistischen Terminpläne nötig gewesen. „Anlieferern mussten wir exakte Zeitfenster und Obergrenzen für die Größe der Lastwagen vorgegeben. Stückgüter konnten höchstens mit 7,5-Tonnen-Lkw geliefert werden. Der Beton wurde extra in kleinen Mischfahrzeugen gebracht.“

Doch dank der großartigen Planungsleistung des Baustellenteams gelingt das Vorhaben trotz der herausfordernden Lage innerhalb der vertraglichen Bauzeit von gerade einmal zwölfeinhalb Monaten. Heute beherbergt das Gebäude mit einer Handelsfläche von 3.950 Quadratmetern und 2.800 Quadratmetern Bürofläche unter anderem einen Outlet-Store des Internetriesen Zalando. Seit der Fertigstellung wurde Große Bleichen 19 mit dem ABB LEAF Award 2019 und dem 3. Platz des BDA Hamburg Architektur Preis ausgezeichnet. Zudem wurde es für den Wienerberger Brick Award nominiert. Außerdem wurde das Projekt in zahlreichen Fachzeitschriften und -büchern sowie auf diversen Plattformen und Architektursammlungen im Internet präsentiert.


Bitte nutzen Sie zur optimalen Ansicht unserer Website Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.