Herzog Schildergasse

Kölner Schildergasse: Büro- und Geschäftshaus Herzog feiert Richtfest

Cologne

Die Bauwens Unternehmensgruppe und Union Investment feiern Richtfest für das neue Büro- und Geschäftshaus Herzog an der Schildergasse. „Wir sind stolz, an diesem heutigen Tag das Richtfest feiern zu können. In einer Zeit, in der viele Projekte ins Stocken geraten, setzen wir ein positives Zeichen mit drehenden Kränen und fließendem Beton. Es freut mich, dies hier mit allen Beteiligten zu feiern.“, eröffnete Alexander Jacobi, Geschäftsführender Gesellschafter der Bauwens Development GmbH & Co. KG, seine begrüßenden Worte. Auf Kölns Einkaufsstraße Nummer Eins entstehen bis Anfang 2025 auf sechs Geschossen rund 6.900 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche. Bereits im vergangenen Jahr wurde Herzog im Rahmen eines Forward Fundings an Union Investment für ihren Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland verkauft. „Mit dem Herzog werden neue Arbeitswelten gestaltet. Mit seiner urbanen Lage in einem der nachgefragtesten Büro-Teilmärkte Kölns ist es vielversprechend für eine zukünftige Vermietung“, sagte Peter Max Müller, Assetmanager bei Union Investment. „Wir definieren das Büro nicht bloß als Arbeitsplatz, sondern vielmehr als einen Ort mit attraktivem Umfeld und höchster Aufenthaltsqualität.“

Voraussichtliche Fertigstellung Anfang 2025

Das Gebäude wird von der Bauwens Construction GmbH & Co. KG errichtet. Die Baustelle befindet sich im Zeitplan. Der Rohbau ist bereits fertiggestellt und von der Bauaufsicht abgenommen. Die Bauwens Construction ist mit dem Fenstereinbau bereits im dritten Obergeschoss angelangt. Ein besonderes Bild bieten bereits jetzt die über zwei Etagen angelegten Fensterfronten. Im Bereich der Schildergasse überzeugen die bronzefarbenen Rahmen mit ihren Metallic-Akzenten im Fassadenbild. Die Reflexion des Metalls auf dem Naturstein verleiht dem Gebäude bei direkter Sonneneinstrahlung eine zusätzliche Aura von Wertigkeit und Eleganz. Karsten Mohr, Bereichsleiter der Bauwens Construction GmbH & Co. KG, äußerte sich zuversichtlich in seiner Rede: Dass wir trotz gestiegener Baukosten, Materialengpässen und Fachkräftemangel in der derzeitigen Baukrise einen reibungslosen Baufortschritt vorweisen können, ist nicht alltäglich.“

Großzügige Dachterrassen mit Blick auf den Dom – Arbeitsplatz mit Ambiente

Herzog ist ein Statement für alle, die weiterdenken. Die exzellente Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ermöglicht es, das Auto stehen zu lassen. Zwischen stattlichen Bauten etablierter Marken wie Apple oder Peek & Cloppenburg wird ein idealer Ort geschaffen, um Businesskontakte zu knüpfen, zu pflegen und seinen Mitarbeitern ein motivierendes Arbeitsumfeld zu ermöglichen.

Während einer Baustellenführung an der Schildergasse konnten sich die anwesenden Gäste persönlich ein Bild von den Besonderheiten des Objektes machen. Dazu gehört unter anderem die großzügige Dachterrasse mit direktem Blick auf den Kölner Dom. Im Inneren besticht das Gebäude durch die überdurchschnittlichen hohen Fenster. In Kombination mit den fast drei Meter hohen Decken entsteht ein lichtes und luftiges Raumkonzept.

Aktuelles Bildmaterial zur freien redaktionellen Nutzung im Zusammenhang mit dieser Meldung finden Sie unter diesem Link. Bitte geben Sie als Bildquelle „Bauwens“ an.

Bitte nutzen Sie zur optimalen Ansicht unserer Website Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome.